Schüler des Berliner Barnim-Gymnasiums singen „Das Lied“ für Europa ...

von: Karl-Heinz Baum, Berlin (19.05.2017)

„Ich habe es rein zufällig gefunden“, sagt Lena Simmat, vor Jahresfrist noch Schülerin im Musik-Leistungskurs am Barnim-Gymnasium in Berlin-Lichtenberg, inzwischen Studentin an der Universität Potsdam. In einer ungeordneten Ablage im Musikraum hielt sie 2015 plötzlich einen Text in der Hand, der sie elektrisierte. Die Noten lagen gleich dabei. „Ich wusste, der Text passt in die heutige Zeit.“

Es war ihre Idee, dieses Lied zu singen. Mitschüler machten mit, die Schulleitung unter Direktor Detlef Schmidt-Ihnen war dafür und ebenso die Eltern. So sangen bald Lena und drei Mitschüler das Lied „Kinder Europas“, kräftig unterstützt vom Schulchor. Nun könnte daraus ein Hit werden, denn bald darauf sorgte die Konzertagentur „Berlin Concert & Media“ für eine professionelle Aufnahme.

Nur einen Haken hatte die Sache zunächst: Auf dem Blatt, das Lena in die Hand fiel, stand zwar der Name des Komponisten und Texters, doch in der Musikbranche kannte ihn zunächst keiner. Frank Nietsch von der Konzertagentur erfuhr, dass er ein Countrymusiker sei. Erst vor ein paar Tagen hatte Nietsch Erfolg.

Text und Musik schrieb Robert Makowsky 1989. Ein Jahr später bot er das Lied Funk und Fernsehen an, fand aber kein Interesse. Die Deutschen hatten mit der Einheit offenbar genug zu tun. Als der heute 61-Jährige jetzt die Aufnahme hörte, sagte er spontan: „Ich finde diese Produktion prima!“ und fügte hinzu: „Es ist erstaunlich: Als ich die Nummer schrieb, hatte ich immer einen Kinderchor im Kopf. Voila, 30 Jahre später ist es soweit.“

Denn am Abend des 24. Mai gibt es beim Potsdamer Sender „Antenne Brandenburg“ die Medienpremiere, er gehört zum öffentlich-rechtlichen Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb Frequenz 99,7 MHz in Berlin und Havelland). „Antenne“-Musikchef Wolfgang Martin spricht von einem „schönen Projekt“, das auch in der Redaktion großen Anklang findet. Wenn es am Mittwoch zwischen 19.10 und 21.00 in der Sendung „Lollipop“ soweit ist, wird Lena berichten, wie es dazu kam.

Die Auswahl der drei anderen Sänger schlug sie auch vor. Das Lied sollten Schüler aus vier Kontinenten singen: Lena aus Europa(Berlin), Joel aus Afrika (Mozambik), Dat aus Asien (Vietnam) und Isabella aus Amerika (Kuba). Der Refrain:

„Kinder Europas, nehmt euch bei der Hand,

Lasst Liebe eine Farbe sein, schreibt es auf jede Wand.

Kinder Europas, stellt Herz über Verstand.

Und macht aus diesem Kontinent ein Land.“

Die Auswahl fiel Lena leicht. Im Barnim-Gymnasium, 2002 aus drei Gymnasien zusammengelegt, lernen und leben junge Menschen aus 30 Nationen. Mit 1250 Schülern ist es eines der größten in Berlin. Im Januar lobte Schülervertreter Claus Richter die Schule so: Sie sei für viele zur zweiten Heimat geworden.

Der Leitspruch der Schule ist Artikel 1 Absatz 1 Grundgesetz: „Die Würde des Menschen ist unantastbar.“ Direktor Schmidt-Ihnen erklärt, warum gerade dieser Artikel ausgewählt wurde. 1993 eröffnete das erste der drei Gymnasien im Stadtteil nur wenige Meter von der berüchtigten Stasihaftanstalt Hohenschönhausen entfernt. „Mit diesem Leitspruch wollen wir ein Zeichen setzen, wollen uns absetzen von dem schrecklichen Ort, in dem bis 1989 so viele Menschen zu Unrecht erniedrigt und gequält wurden.“

Im Schulprogramm heißt es entsprechend dem Leitspruch: „Das Leben am Barnim-Gymnasium wird in Einklang mit den Zielvorstellungen und Grundsätzen einer demokratischen Erziehung gestaltet. Dazu wird die verantwortliche Mitarbeit aller Beteiligten für die gemeinsame Erziehungs- und Unterrichtsarbeit unterstützt und gefördert.“ Als besondere Aufgabe sieht die Schule Betreuung junger Menschen mit Handicaps, mit Migrationshintergrund und mit besonderen Begabungen.

Warum gefällt Lena das Lied? „Kinder und Jugendliche betrachten unsere Gesellschaft mit offenen Augen und Ohren. Wir leben in Europa und sind überzeugt, dass ein gemeinsames Europa der Garant für Frieden, Sicherheit und Wohlstand ist. Rassismus, Antisemitismus, Terrorismus, Egoismus sollten der Vergangenheit angehören. Leider zeigen traurige Ereignisse stets erneut, wie viele Probleme noch zu bewältigen sind.“

 

KINDER EUROPAS - CD

 

DOWNLOADS

Foto

Info

Bühnenanweisung

Presse

Der Text